Reise: "Peru Bolivien Chile" 21 Tage - Print - Kontakt - Pdf

Sie lieben Abenteuer und sportliche Aktivitäten in Kombination mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten? Dann ist diese Reise genau das Richtige für Sie! Wir führen Sie durch drei vielfältige Länder Südamerikas Peru Bolivien Chile und zeigen Ihnen die berühmten Inka Ruinen Machu Picchu, Die spannende Architektur Arequipas, Titicacasee, die wunderschöne und einsame Hochebene Boliviens, den Salar Uyuni und nicht zuletzt die Atacama, die trockenste Wüste der Welt.

Preis pro Person.

Ab 2 paxs 3490 USD und ab 6 paxs 3190 USD

 

Peru Bolivien Chile Reisen

1. Tag: Lima

Ankunft in Lima mit anschließendem Transfer zum Hotel. Unsere Reiseleitung vor Ort holt Sie am Flughfen ab. Sie können sich dann im Hotel von der Anreise erholen. Je nachdem zu welcher Uhrzeit Sie ankommen, könen Sie das moderne Lima, den Kennedy Park oder die Pizzastraße besichtigen.

2. Tag: Lima – City Tour - Paracas

Heute werden wir das Zentrum von Lima kennenlernen, das Historische und das Moderne, den Plaza Mayor, den Regierungspalast, die Stadtverwaltung, den erzbischöflichen Palast, die Katakomben von San Francisco, koloniale Villen, die Kathedrale von Lima, in der sich die Überreste von Francisco Pizarro, dem Eroberer von Peru, befinden und den Plaza San Martin. Am Nachmittag werden wir uns über die Panamerikana auf den Weg nach Paracas begeben. Auf dem Weg werden wir anhalten, um typisches lokales Essen zu uns zu nehmen (Fleisch oder Vegetarisch) und Früchte und Getränke zu kaufen. Nach der Ankunft im Hotel in Paracas können Sie die Gegend erkunden und diejenigen, die noch ausreichend Energie haben, können noch Tanzen oder etwas trinken gehen.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück. Mittagessen.

Entfernung: 285km

3. Tag: Paracas - Islas Ballestas - Nasca

Nach dem Frühstück werden wir uns in einem Boot zu den Ballestas - Inseln begeben, auf denen wir die vielfältige Fauna dieser Gegend bewundern können. Auf unserer Tour werden wir die Bucht durchfahren, sehen den Hafen von San Martin, den Strand, den mysteriösen Candelabro (Armleuchter) und wir werden beispielsweise Seehunde, Pelikane und Pinguine in ihrem natürlichem Lebensraum bewundern können. Wir befinden uns hier in einer der schönsten Gegenden der peruanischen Küste. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise fort Richtung Nazca. Wir halten an, um uns die Wein-/Piscoherstellung und die Oase Huahuachina anzuschauen. Ankunft in Nasca und Belegung der Zimmer. Wir werden versuchen, heute über die Nasca - Linien zu fliegen. Falls dies nicht klappen sollte, werden wir es am nächsten Tag tun.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück.

Entfernung: 200km

4. Tag: Nasca Linien - Arequipa

Dort beginnt unser Flug über die mysteriösen und weltbekannten Nazcalinien falls wir es am Tag zuvor nicht geschafft haben. Hierbei handelt es sich um Linien zwischen 25 und 275m im Wüstensand, die aus der Luft wie geometrische Figuren und Tiere aussehen. Sie gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO und sind oft von Linien und Spiralen durchzogen. Es gibt Vögel wie zum Beispiel Kondore, Reiher, Kraniche, Pelikane, Möwen und weitere oder einen Affen sowie eine Spinne, einen Hund, zwei Lamas und viele mehr. Eine Eidechse wurde beschädigt, weil die Panamericana in Richtung Süden gebaut wurde.

Heute setzen wir unsere Reise in Richtung Arequipa, der weißen Stadt, fort. Wichtiger Hinweis: Es empfiehlt sich, nach dem Flug zu frühstücken. Aufgrund des Wetters kann es vorkommen, das Flüge gestrichen werden und Flugzeuge nicht starten.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück.

Entfernung: 543 Kilometer.

5. Tag: Arequipa - City Tour

Arequipa ist nach Lima die zweitwichtigste Stadt Perus und befindet sich auf einer Höhe von 2.325 Metern über dem Meeresspiegel. Umgeben wird die Stadt von drei Vulkanen, dem Chachani, dem Misti und dem Pichu Pichu. Außer mit den landschaftlichen Schönheiten, verführt die 1540 gegründete Stadt auch mit ihrer kolonialen Vergangheit, in der beeindruckende Bauten entstanden sind. Die Hauptgebäude bestehen aus Quaderstein, einem hellen porösen Gestein vulkanischen Ursprungs. Heute besichtigen wir das Stadtzentrum, auch "Die Weiße Stadt" genannt, das 2000 zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Wir beginnen mit dem Plaza de Armas, einer der schönsten Perus. Die Kathedrale ist ein perfektes Beispiel der peruanischen Architektur des XIX. Jahrhunderts, es wurde damals Gold und Silber verarbeitet. Die Kirche La Compañía ist ein alter Jesuitentempel, der wohl wegen seiner Geschichte und Tradition zu einem der wichtigsten in Arequipa zählt. In den gewundenen Säulen lassen sich u.a. geschnitzte Lorbeerkronen, Blumen und Vögel entdecken.

Heute besuchen wir außerdem das Labyrinth des Klosters Santa Catalina. Schaut man genau hin, so wird klar, dass der europäische Einfluss hier sein Ende findet: Die Engel haben indische Gesichter, einer von ihnen trägt eine Krone aus Federn. Das Kloster scheint wie eine "kleine Stadt" aus dem XVII. Jahrhundert. Nach 400 Jahren wurde das Kloster 1970 für die Öffentlichkeit geöffnet. Heute versetzt das Kloster seine Besucher 4 Jahrhunderte zurück. Man geht durch zahlreiche Gärten und Terrassen, in die Küche des Klosters und in die früheren Zimmer der Sklaven, außerdem kann man die Waschmaschinen aus der Zeit besichtigen. Heute leben noch etwa 20 Nonnen in einem Abschnitt des Klosters, in dem früher 500 Nonnen untergebracht waren. Außerdem besuchen wir das Casa Tristán del Pozo, den Plaza de San Francisco und das Archäologiemuseum.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

6. Tag: Arequipa - Chivay

Heute verlassen wir Arequipa und machen uns auf eine vierstündige Busreise zu einer der tiefsten Schluchten der Welt (3.400 m), zum Colca Canyon. Wir passieren die Pampa Cañahuas und das Naturreservat Aguada Blanca, dass das zu Hause des Vikunjas und des Alpacas ist. Der höchste Punkt der Wegstrecke befindet sich auf 4.900 m. Auf unserer Route passieren wir prekolumbianische Terrassen, die noch heute von den Einwohnern zur Landwirtschaft genutzt werden. Wir übernachten in Chivay.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

7. Tag: Colca Canyon - Cruz del Condor

Am frühen Morgen begeben wir uns zum Cruz del Condor, der perfekte Aussichtspunkt, von dem aus man den majestätischen Flug des Kondors beobachten kann. Der Kondor gehört mit einer Flügelspanne von bis zu 3,20 Metern zu den größten Vögeln der Welt. Auf unserem Rückweg besuchen wir die Dörfer der Yangue, Coporaque, Achoma und Maca. Wir lernen das Leben der Dorfbewohner kennen, das sich seit der Inkazeit nicht sonderlich verändert hat. Schließlich essen wir in einem lokalen Restaurant zu Mittag. Danach brechen wir mit dem Bus Richtung Arequipa auf, wo wir übernachten werden.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Wir essen in Chivay zu Mittag und kehren nach Arequipa zurück, wo wir übernachten werden.

8. Tag: Arequipa - Cusco

Früh am Morgen nehmen wir unseren Flug nach Cusco. Nach dem Einchecken im Hotel gehen wir Mittag essen und am Nachmittag unternehmen wir eine Stadttour, bei der wir die Kathedrale, den Plaza Mayor oder Plaza de Armas, Coricancha (dort wurde eine koloniale Kirche auf den Fundamenten eines Inkatempels erbaut), den berühmten 12kantigen Stein und nahegelegene Ruinen wie Saqsayhuaman sehen.

9. Tag: Cusco - Das Heilige Tal

Wir beginnen die Reise in das Heilige Tal, wo wir die Möglichkeit haben die typischen Terrassen der Inka und Dörfer wie Pisac mit seinem bunten indischen Markt, Calca, Yucay und Urubamba zu sehen. Nach dem Mittagessen besuchen wir Ollantaytambo, ein weitläufiger Komplex, der als Verwaltungs-, Agrar-und Religionszentrum in der Inkazeit genutzt wurde. Hier können Sie große Felswände, Tempel und Paläste sehen. Wir übernachten in einem Hotel im heiligen Tal (Valle Sagrado).

10. Tag: Cusco - Wiñaywayna - Aguas Calientes Inka - Trail 2 Tage

Heute beginnen wir unsere Wanderung in einer subtropischen Landschaft. Zunächst besuchen wir die archäologische Stätte von Chachabamba (auf 2.150 m ) und von dort aus geht es in einer 3 - stündigen Wanderung nach Wiñaywayna. Hierbei handelt es sich um einen wunderschönen, historischen Komplex mit vielen Terassenanlagen, einem Stadtviertel und einem religiösen Viertel. Anschließend geht es hinauf zum Intipunku, das auch das Sonnentor genannt wird. Dort bietet sich uns ein einzigartiges Panorama auf den Ort Machu Picchu und die beeindruckenden Dschungellandschaften, die diese Region umgeben. Anschließend steigen wir hinab und erreichen den Ort Machu Picchu, von wo aus wir den Bus nach Aguas Calientes nehmen, wo wir übernachten werden.

11. Tag: Aguas Calientes - Machu Picchu - Cusco Inka - Trail 2 Tage

Sehr früh nehmen wir heute den Bus zu den Ruinen von Machu Picchu, um von dort aus den Sonnenaufgang beobachten zu können. Wir genießen unseren Tag in der verlorenen Stadt der Inkas und werden ca. 2 ½ Stunden durch die Ruinen geführt. Anschließend haben Sie noch etwas Zeit, die Stätte auf eigene Faust zu erkunden oder den Berg Huaynapicchu zu besteigen. Von dort aus hat man einen bezaubernden Blick auf die Ruinen und die umliegende Dschungellandschaft mit ihren Wäldern und Tälern. Am Nachmittag geht es zurück nach Aguas Calientes, von wo aus wir den Zug nach Cusco nehmen. Dort empfangen wir Sie und bringen Sie zum ihrem Hotel.

12. Tag: Cusco

Den heutigen Tag haben Sie zu ihrer freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit, um Cusco alleine zu erkunden, durch die Gässchen zu schlendern oder einen traditionellen Handwerkermarkt zu besuchen.

13. Tag: Cusco - Puno

Am frühen Morgen nach dem Frühstück werden wir den touristischen Bus nach Puno nehmen. Unterwegs werden wir an verschiedenen Stationen Halt machen. Dazu gehört beispielsweise Andahuaylillas, der Ort, der durch seine koloniale Kirche mit aufwendigen Dekorationen als Sixtinische Kapelle Südamerikas bekannt wurde. Anschließend geht es nach Raqchi, eine archäologische Stätte mit alten Inkamauern und einem riesigen Tempel. Ein weiterer Stopp wird "La Raya" sein, die Grenze zwischen den Regionen Cusco und Puno auf einer Höhe von fast 5.000 Metern. Dort hat man einen wunderschönen Blick auf die Graslandschaften des Andenhochlandes und einen schneebedeckten Vulkan. Unsere letzte Station auf der Reise nach Puno wird der archäologische Komplex von Pucara sein. Wir kommen in Puno an und begeben uns zu unserem Hotel.

14. Tag: Titikakasee (Uros - Taquile)

Heute begeben wir uns auf ein Boot, um den Titikakasee zu erkunden. Der Titikakasee ist der höchste beschiffbare See der Welt, ist aber vor allem durch seine beeindruckende Landschaft und Inseln bekannt geworden. Zunächst besuchen wir die schwimmenden Inseln, die Uros. Diese Inseln wurden komplett aus Schilf gebaut und treiben auf dem See dahin. Dort wird die traditionelle Kultur der Aymara gepflegt und in Gesängen, Handwerk und Bauweise am Leben erhalten. Anschließend geht es auf die Insel Taquile, wo wir typisch zu Mittag essen werden.

15. Tag: Puno - Copacabana - La Paz

Nach unserem heutigen Frühstück geht es zum Busbahnhof von Puno und wir setzen unsere Reise fort. Es geht nach Copacabana. Dort verabschieden wir uns von Peru und reisen nach Bolivien. Die erste Stadt, die wir in diesem Land besuchen werden, ist La Paz. Diese liegt nochmal 155 km von Copacabana entfernt. In La Paz angekommen werden wir zu Abend essen und uns anschließend ein wenig ausruhen, um für die nächsten Tage fit zu sein.

16. Tag: La Paz - Valle de La Luna (optional Downhill)

Heute unternehmen wir unsere Tour zum Valle de la Luna - dem Tal des Mondes. Ein Ort, der wirklich nicht von dieser Welt zu sein scheint und durch seine beeindruckenden weißen Steinformationen berühmt geworden ist. Außerdem besuchen wir das Stadtzentrum von La Paz und den Hexenmarkt. Optional können die Abenteuerlustigen unter uns die Tour auf der Death Road buchen. Diese Straße wurde als Todesstraße bekannt, ist aber mit dem Fahrrad bergab wesentlich ungefährlicher. Und der Ausflug selbst lohnt sich auf alle Fälle, vor allem wegen der beeindruckenden Landschaft.

17. Tag: La Paz - Uyuni

Heute reisen wir von La Paz nach Uyuni. Auf dem Weg über Tag werden wir die beeindruckenden Landschaften des bolivianischen Hochlandes sehen können. Diese Reise wird ungefähr elf Stunden dauern. Zwischendurch halten wir selbstverständlich an, um zu essen oder uns die Beine zu vertreten. Wir kommen gegen Abend in Uyuni an und entspannen uns bis zum nächsten Morgen. Falls kein Bus fahren sollte, werden wir einen touristischen Nachtbus am selben Abend nehmen.

 

Von ORURO nach UYUNI
EXPRESO DEL SUR
Dienstag und Freitag
Wara Wara: Sonntag und Mittwoch
Abreise
Ankunft
Abreise
Ankunft
Abreise
Ankunft
Oruro
Uyuni
15:30
22:20
19:00
02:20+

18. Tag: Salar de Uyuni - Chuivica

Wir besuchen heute mit einem 4x4 Fahrzeug den Salar de Uyuni, die größte Salzwüste der Erde. Auf der 160 km x 135 km großen, weißen Fläche werden wir den Großteil unseres Tages verbringen. Die Salzschicht der Wüste erreicht eine Dicke von bis zu sieben Metern und kann daher problemlos befahren werden. Unser erster Stop auf der Reise wird Colchani sein, der Ort am Rand der Wüste. Hier können wir einige Einkäufe tätigen und den Ort besichtigen. Doch viel wichtiger ist der Salzabbau. Man erklärt uns, wie Salz abgebaut, getrocknet und anschließend für den Verkauf aufbereitet wird. Danach besuchen wir ein Haus, das komplett aus Salz gebaut wurde. Komplett bedeutet in diesem Falle nicht nur die Mauern und das Dach bestehen aus Salz, selbst Betten, Tische, Stühle und Schränke wurden daraus gemacht. Unsere letzte Station der Wüste wird die Fischinsel sein. Wie auf einer richtigen Insel erheben sich Steine und Felsen aus dem Salz, die von riesigen Kakteen überwuchert werden. Dort essen wir an frischer Luft zu Mittag und setzen unsere Tour anschließend nach Chuivica fort, ein Ort der am anderen Ende der Wüste liegt. Unsere Unterbringung erfolgt heute in einer einfachen Herberge.

Enthaltene Mahlzeiten: Vollpension.

19. Tag: Chuivica - Laguna Colorada

Nach einem leckeren Frühstück setzen wir unser Abenteuer Bolivien fort und reisen zu den Lagunen des bolivianischen Hochlandes. Unser erstes Ziel wird die Laguna Colorada sein. Auf dem Weg dorthin passieren wir den aktiven Vulkan Ollague, die Lagunen Cañapa, Hedionda, Chiarcota und Honda. Diese Lagunen werden unter anderem von Flamingos bewohnt. Mittags halten wir an einer Lagune und werden dort essen. Anschließend setzen wir die Reise durch die Siloli-Wüste fort, wo wir beeindruckende Steinformationen in unterschiedlichsten Farben sehen werden. Zu diesen gehört beispielsweise der Baum aus Stein. Am späten Nachmittag kommen wir an der Laguna Colorada an, die sich inmitten des Nationalparks Fauna Andina Eduardo Avaroa befindet. Dort angekommen können wir noch einen Spaziergang in der Umgebung machen, die Flamingos beobachten und uns von den rotschimmernden Wassern der Lagune beeindrucken lassen. Die rote Farbe erklärt sich durch die Sedimente am Grund der Lagune, die vor allem aus verschiedenen Planktonarten bestehen. Wir essen anschließend zu Abend und übernachten nahe der Lagune auf 4.300 m.

Enthaltene Mahlzeiten: Vollpension.

20. Tag: Laguna Colorada - San Pedro de Atacama

Schon heute verlassen wir Bolivien wieder und setzen unsere Reise nach San Pedro de Atacama in Chile fort. Auf dem Weg besuchen wir noch die Geysire, die unter dem Namen “Sol de la Mañana” – die Sonne des Morgens - bekannt geworden sind. Diese befinden sich auf einer Höhe von nahezu 5.000 Metern. Außerdem geht es zu den Thermalquellen und weiteren Lagunen. Gegen 13.00 Uhr kommen wir in San Pedro an, einer Oase mitten in der Atacama - Wüste, die trockensten Wüste der Welt. Dort können wir ein wenig entspannen und werden in einer einfachen Beherbergung (Gemeinschaftsbad) übernachten.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück.

21. Tag: San Pedro de Atacama - Tatio - Valle de la Luna

Heute besichtigen wir die Geysire von Tatio, gelegen in den Anden, 99km von San Pedro de Atacama entfernt auf einer Höhe von 4320m über dem Meeresspiegel. Dabei steigt Wasserdampf durch Risse in der Erdkruste empor, der eine Temperatur von bis zu 85° C erreicht. Besonders in der Morgendämmerung, wenn die Temperaturen unter Null Grad Celsius betragen, wird man Zeuge von aussergewöhnlichen und erstaunlichen Strömungen des bis zu zehn Meter hoch aufsteigenden Dampfes. Nach der Besichtigung fahren wir zur Unterkunft zurück und brechen am Nachmittag zum Tal des Mondes auf. Wir halten an der Straße, die San Pedro mit Calama verbindet, um das Salzgebirge zu fotografieren. Im Tal des Mondes besichtigen wir die Salzstatuen "las Tres Marias", das Salzbergwerk, die Salzhöhlen und genießen den Sonnenuntergang von einer großen Sanddüne aus. Unterkunft vor Ort.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück.

22. Tag: San Pedro de Atacama - Calama - Santiago

Sehr früh geht es heute nach Calama (ca. 100km), wo wir den Flug nach Santiago de Chile nehmen werden. Von dort aus treten Sie Ihre Heimreise an. Nach drei Wochen endet unsere Tour durch die drei Länder Südamerikas und wir hoffen, sie kehren mit wunderschönen Erinnerungen zurück. Nachtflug.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück.

Reise: "Peru Bolivien Chile" 21 Tage

Im Preis enthalten
  • Alle genannten Programmpunkte (mit Führung)
  • Ein erfahrener Tourguide, der Sie bis nach Arequipa begleitet
  • Flug Arequipa - Cusco
  • Alle Transporte
  • 3 Mittagsbüffets (Puno - Colca - Cusco)
  • Hotels mit Frühstück
  • Alle Eintritte in Nationalparks, Museen, Zug Machu Picchu, Valle Sagrado etc.
  • Boot zu den Schwimmenden Inseln
  • Flug über die Nazca - Linien
  • Privates Fahrzeug für die ersten 6 Tage der Tour
  • Touristische Transporte
Nicht im Preis enthalten sind
  • Internationale Flüge
  • Weiteres Essen und Getränke
  • Flug Calama - Santiago
  • Snacks, Mineralwasser, Eintritte in Diskotheken und alkoholische Getränke
Essen und Getränke
In den Städten können Sie landestypische und internationale Gerichte finden. Sie sollten ca. US$ 5-10 pro Tag und Essen einplanen.

 

Wechsel von Geld

In den Städten können Sie Geld (Euro, US $ und andere Währungen) in Wechselstuben oder bei Banken tauschen.

 
Was Sie mitbringen sollten
Trekking-Schuhe, Taschenlampe, Kopfbedeckung, Sonnenschutz, angemessene Kleidung für jedes Klima welchem wir auf der Reise begegnen.
 
 
 
Kontakt
Peru Bolivien Chile

Escribe el código Captcha que estás viendo